AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
( AGB ) für Wecandor Hundereisen als Reisevermittler

Wecandor Hundereisen vermittelt den Abschluss von Verträgen für Ferienunterkünfte zwischen Kunden und Vermietern / Veranstaltern. Wecandor Hundereisen ist nur Vermittler und kein Veranstalter, vertritt die Vermieter in der Anbahnung und Abschluss von Verträgen.

1. Buchungen
Mit der fernmündlichen, elektronischen oder schriftlichen Buchung bieten Sie Wecandor Hundereisen den Abschluss eines Reisevermittlungsauftrags verbindlich an! Wecandor Hundereisen behält sich die Annahme dieses Angebots vor. Ein Vertrag kommt erst dann zustande, wenn Wecandor Hundereisen oder der Leistungsträger (Vermieter/Veranstalter/Fluggesellschaft) dem Kunden schriftlich, fernmündlich oder per E-Mail die Buchung bestätigt. Bitte beachten Sie, dass bei einem späteren Rücktritt Stornogebühren des Vermieters anfallen können. Um Verständnisprobleme zu vermeiden, empfehlen wir eine Buchung per Fax oder über den Button „Buchung“ über jeder Objektbeschreibung. Mit der Buchung akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Vermieters/Veranstalters, sowie die Buchungsbedingungen von Wecandor Hundereisen.
Diese AGBs finden Sie als Link bei der jeweiligen Objektbeschreibung. Vor Abschluss der Buchung werden Sie auf diese AGBs hingewiesen und um Bestätigung gebeten. Wir empfehlen Ihnen, sie auszudrucken. Bei der Buchung muss die Anzahl aller Personen (inkl. Kinder), sowie das Mitbringen von Haustieren (einschließlich der Art/Rasse) angezeigt werden. Bei manchen Unterkünften ist ein Haustier nur auf Anfrage erlaubt, in seltenen Fällen auch mehr als ein Tier. Kunden-Sonderwünsche (z.B. abweichende Anreisezeit, Sonderausstattung, Bestellung von Wäsche, Endreinigung u.ä.) können im Freitextfeld der Buchung eingegeben werden. Bei einer erfolgreichen Buchung erhalten Sie von Wecandor Reisen als Vermittler eine E-Mail als Vorab-Bestätigung. Alle weiteren Informationen erhalten Sie anschließend nochmals vom jeweiligen Eigentümer / Reiseveranstalter oder auch von Wecandor Hundereisen als Reisebüro. Kunden sind verpflichtet, die Bestätigung unmittelbar nach Erhalt auf ihre Richtigkeit zu überprüfen und Wecandor Hundereisen oder den Leistungsträger auf Unrichtigkeit oder Abweichung hinzuweisen. Hinweise haben innerhalb von 3 Tagen nach Zugang zu erfolgen. Verspätet angezeigte Unrichtigkeiten können nicht mehr berücksichtigt werden und berechtigen nicht zum Rücktritt vom Vertrag. Sollten Sie innerhalb einer Woche nach Zugang unserer E-Mail keine weitere Bestätigung erhalten haben, teilen Sie uns dies bitte mit, damit wir den erneuten Versand veranlassen können. Einige Unterkünfte sind nur auf Anfrage buchbar. Diese verbindliche Anfrage vor Ort dauert i.d.R. 1 – 3 Werktage, kann aber in Ausnahmefällen auch ca. eine Woche benötigen, wenn z.B. der Vermieter vor Ort nicht erreichbar ist. Sie bleiben an Ihre Buchungsanfrage gebunden, es sei denn, Sie setzen dem Veranstalter eine angemessene Frist (z.B. „Bitte Antwort bis Freitag 16 Uhr“).Grundlage für eine Buchung ist die ausführliche Objekt-Beschreibung im Internet, die auf den Angaben des Veranstalters / Vermieters beruhen. Auswahlkriterien während der online-Suche oder im Kurztext dienen nur der Orientierung und können sich im Ausnahmefall auch ändern! Unter der Detailbeschreibung finden Sie ebenfalls weitere Fotos – sofern vorhanden –, Angaben zur weiteren Ausstattung / Lage sowie den Mietpreise inkl. Nebenkosten. Informationen zur Abwicklung von Kaution, Endreinigung und z.B. Bettwäsche finden Sie ebenfalls unter den AGBs des jeweiligen Veranstalters.

2. Bezahlung / Reiseunterlagen
Bitte beachten Sie, dass die detaillierten Zahlungsbedingungen aus der jeweiligen Angebotsbeschreibung hervorgehen. Die Bezahlung der Miete erfolgt je nach Veranstalter per Überweisung, Lastschrift oder Kreditkarte. Es ist zu beachten, dass bei der Überweisung der Miete mögliche Bankgebühren (inländisch oder ausländisch) nicht zu Lasten des Vermieters / Veranstalters gehen. Bei kurzfristigen Buchungen ist die Bezahlung oft nur noch per Abbuchung oder Kreditkarte möglich, Wecandor Hundereisen wird Ihnen hierfür ein entsprechendes Formular zusenden. Erst nach Vorliegen aller notwendigen Daten / Angaben kann Wecandor Hundereisen Ihre Buchung an den zuständigen Vermieter/Veranstalter weitergeben. Wenn das Inkasso im Auftrag des Reiseveranstalters von Wecandor Hundereisen durchgeführt wird, können Gebühren für eine wiederholte Zahlungserinnerung / Mahnung anfallen. Je nach Kurzfristigkeit / Dringlichkeit, sowie der Höhe des ausstehenden Betrages ist Wecandor Hundereisen berechtigt, ab 10 Tagen Verzug eine Mahngebühr in Höhe von 5 – 20 Euro pro Zahlungserinnerung zu erheben.

3. Rücktritt / Umbuchung
Umbuchungen seitens des Mieters sind nach Eingang der ersten Bestätigung (meist per E-Mail, aber auch per Fax oder Telefon) möglich, verursachen jedoch Kosten. Manche Veranstalter berechnen für eine Umbuchung pauschalierte Gebühren, in Ausnahmefällen kann eine Umbuchung nur durch Stornierung und Neubuchung durchgeführt werden. Hierbei werden Stornogebühren laut Veranstalter-AGBs fällig. Wecandor Hunderisen ist zusätzlich berechtigt, für eine Umbuchung / Terminänderung oder Stornierung bis zu 30 Euro Gebühr zu erheben. Etwaige Gebühren des Veranstalters bleiben hiervon unberührt. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Vermittlungsvertrag und der gebuchten Reise zurücktreten (Stornierung). Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim jeweiligen Leistungsträger (Vermieter, Veranstalter, Fluggesellschaft). Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich / per E-Mail zu erklären. Zur Vermeidung der Belastung des Kunden mit den beschriebenen Rücktrittsgebühren wird der Abschluss einer Reisekostenrücktrittsversicherung dringend angeraten.

4. Anfragen
Wenn Sie nur anfragen möchten, ob eine Unterkunft frei ist, benutzen Sie bitte unbedingt den Button „Anfrage“ und nicht „Buchung“. Sollte das Objekt zum gewünschten Termin frei sein, erhalten Sie eine unverbindliche Nachricht, eine Buchung ist in diesem Fall nicht zustande gekommen. Sie können auch eine E-Mail mit Ihren Reisevorstellungen an uns schicken. Je detaillierter Sie Ihre Wünsche beschreiben, desto passender wird unser Angebot ausfallen. Dieses Angebot ist freibleibend, vorbehaltlich Zwischenvermietung oder Preisänderung seitens des Vermieters/Veranstalters.

5. Hinweise auf Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen
Jeder Kunde / Reisende ist für die Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreise-, Gesundheitsvorschriften, Pass und Visabestimmungen selbst verantwortlich. Bei Hinweisen auf dieser Website zu Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen wird angenommen, dass die Kunden deutsche Staatsbürger sind. Ist dies nicht der Fall, wende sich der Kunde selbstständig an die für ihn zuständige Botschaft oder das Konsulat. Da Wecandor Hunderreisen hinsichtlich dieser Informationen auf die Angaben Dritter (Leistungsträger oder Behörden) angewiesen ist und die einschlägigen Bestimmungen sich jederzeit ändern können, gibt Wecandor Hundereisen keinerlei Zusicherung oder Garantien hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen ab. Die Haftung von Wecandor Hundereisen ist insoweit ausgeschlossen.
Reise- und Sicherheitshinweise, Einreisebestimmungen, Gesundheitshinweise, Visumserfordernisse u. a. stehen für Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes zur Verfügung: www.auswaertiges-amt.de. Falls Sie beim Auswärtigen Amt keine entsprechenden Informationen finden, wenden Sie sich bitte an Ihre Botschaft.

6. Versicherung
Wir empfehlen Ihnen den Abschluss mindestens einer Reiserücktrittskostenversicherung. Eine Reisekrankenversicherung ist auch im europäischen Ausland sinnvoll, denn auch kleine Unfälle verursachen schnell erhebliche Kosten, die von der gesetzlichen
Versicherung nicht unbedingt übernommen werden!
Gerne unterbreiten wir Ihnen hierzu ein Angebot. Bitte beachten Sie die Abschlussfristen.

7. Reklamationen
Sollten während Ihrer Reise unerwartet Schwierigkeiten auftreten oder sollten Sie die gebuchte Unterkunft nicht ordnungsgemäß antreffen, setzen Sie sich bitte umgehend mit dem zuständigen Reiseveranstalter in Verbindung. Bei kleineren Problemen (defekter Glühbirne o.ä.) kann meist auch schon die örtliche Verwaltung oder der Schlüsselhalter helfen. Nach Ihrer Reise (bitte beachten Sie auch hier die gesetzl. Fristen) können Sie eine weitere Reklamation an den Veranstalter schicken, am besten per Post. Sollten Sie allerdings Mängel nicht schon sofort, während Ihres Urlaubes, dem Veranstalter gemeldet haben, muss der Veranstalter diese schriftl. Reklamation nicht unbedingt berücksichtigen! Wecandor Hundereisen wird eingegangene Reklamationen weiterleiten, hat als Vermittler aber keine Entscheidungsbefugnis. Anschrift und Telefonnummer des Reiseveranstalters finden Sie auf Ihren Reiseunterlagen.

8. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB hat nicht die
Unwirksamkeit der gesamten AGB zur Folge.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen
( AGB ) für Wecandor Hundereisen als Reiseveranstalter

Für die durch Wecandor Hundereisen veranstalten Touren/Reisen gelten nachfolgende Bedingungen. Grundlage dieser Bedingungen sind die gesetzlichen Vorschriften der §§651a-m im BGB(bürgerliches Gesetzbuch) und die Informationsvorschriften für Reiseveranstalter
gemäß §§4-11 BGB-Info (Verordnung über Informations-Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht)

1. Reglungsgegenstand
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen den Teilnehmern und dem Reiseveranstalter Wecandor Hundereisen. Sie gelten für den Abschluss von Reiseverträgen mit Wecandor Hundereisen aufgrund einer Tourenbeschreibung die in ihrer Gesamtheit von Reiseleistungen auf der Homepage www.wecandor.de zu einem Gesamtpreis beschrieben sind. (§ 651a BGB)

2. Anmeldung
Mit der Anmeldung bietet der Reisende Wecandor Hundereisen den Abschluss eines Reisevertrages nach Maßgabe der bekannten Reisebeschreibung verbindlich an.Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, per Fax oder per E-Mail vorgenommen werden. Nimmt ein Kunde eine Buchung für Mitreisende vor, so übernimmt er alle Vertragsverpflichtungen wie er für seine eigenen einzustehen hat, sofern er diese Verpflichtung durch gesonderte und ausdrückliche Erklärung übernommen hat. Der Vertrag kommt mit der Annahmeerklärung durch Wecandor Hundereisen zustande. Die Zustimmung bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach der Reiseregistrierung wird Wecandor Hundereisen dem Teilnehmer eine
schriftliche Reisebestätigung zu senden. Weicht der Inhalt der Annahmeerklärung von Wecandor Hundereisen vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot von Wecandor Hundereisen vor, an das Wecandor Hundereisen, soweit in der Bestätigung nicht anders angegeben, für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Reisende innerhalb der Bindungsfrist Wecandor Hundereisen die Annahme durch ausdrückliche Erklärung, Anzahlung oder Restzahlung erklärt.

3. Leistungen
Der Umfang der von Wecandor Hundereisen geschuldeten Leistungen ergibt sich aus dem von ihm veranlassten und zum Datum der Reiseanmeldung grundlegenden Reise/Leistungsbeschreibungen und der hierauf bezugnehmenden Informationen in der Buchungsbestätigung.

4. Leistungs- und Preisänderung
Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss erforderlich werden und die von Wecandor Hundereisen nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche, soweit die die geänderten Leistungen mit Fehlern behaftet sind, bleiben bestehen.

Unverzüglich nach Kenntnisnahme vom Änderungsgrund ist Wecandor Hundereisen dazu verpflichtet, dem Reisenden über die Leistungsänderung vor dem Reiseantritt zu informieren. Preiserhöhungen von mehr als 5% oder im Fall erheblichen Änderungen, ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren vom Vertrag zurückzutreten, oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn Wecandor Hundereisen in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis aus seinem Angebot anzubieten.
Der Reisende hat diese Rechte umgehend nach der Information von Wecandor Hundereisen über die Erhöhung des Reisepreises, bzw. Änderung gegenüber Wecandor Hundereisen zu erklären, wir empfehlen dies schriftlich zu tun. Wecandor Hundereisen kann den Reisepreis nur erhöhen, wenn dies mit exakter Angaben zur Berechnung des veränderten Preises im Vertrag vorgesehen ist und damit einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren, oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse Rechnung getragen wird. Preiserhöhungen sind nur bis zum 21. Tag vor Reisebeginn eingehend beim Kunden zulässig, und auch nur dann wenn zwischen Buchung und Abreisetag mehr als 4 Monate lagen und die zur Erhöhung führende Umstände/Ereignisse von Wecandor Hundereisen bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbar waren.
Ab dem 20 Tag vor Abreise ist eine Preiserhöhung unzulässig (§ 309 Nr. 1 bleibt unberührt.)

5. Bezahlung
Mit dem Erhalt der Reisebestätigung und der Übersendung des Sicherungsscheines
(gemäß §651 Absatz 3 BGB) ist eine Anzahlung von 10% des Reisepreises pro Person und Reise zu leisten, mindestens jedoch 10€ pro angemeldeten Teilnehmer. Die Restzahlung muss spätestens 2 Wochen vor Reiseantritt ohne nochmalige Aufforderung bei dem Veranstalter eingegangen sein, sofern die Reise nicht mehr aus den genannten Gründen in Ziffer 7 abgesagt werden kann. Bei kurzfristigen Buchungen (7 Tage vor Reiseantritt) ist der gesamte Reisepreis sofort fällig. Der Reisepreis muss vor Antritt der Tour vollständig bezahlt sein. Gehen die Zahlungen nicht rechtzeitig ein und wird auch nach Aufforderung unter Fristsetzung keine Zahlung geleistet, ist Wecandor Hundereisen berechtigt, vom Vertrag zurück zutreten und Rücktrittskosten zu erheben. Dauert die gebucht Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine Übernachtung ein und einen Reisepreis von 75€ nicht übersteigt, besteht die Verpflichtung zur Aushändigung eines Sicherungsscheins nicht.

6. Rücktritt durch den Reisenden
Der Reisende kann jederzeit vor Beginn der Reise von der Reise zurücktreten. Ausschlaggebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei Wecandor Hundereisen, wir empfehlen den Rücktritt schriftlich zu erklären. (§ 651i BGB) Tritt der Reisende vor Reisebeginn zurück oder tritt die Reise nicht an, verliert Wecandor Hundereisen den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann Wecandor Hundereisen eine Entschädigung für getroffene Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung der Entschädigung sind gewöhnliche ersparte und anderweitige Verwendungen der Reiseleistung berücksichtigt. Die Entschädigung ist ab dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Reisenden an folgende Staffelung orientiert:

– bis 31 Tage vor Reisebeginn 10 % des Reisepreises
– ab 30-21 Tage vor Reisebeginn 25% des Reisepreises
– ab 20-14 Tage vor Reisebeginn 30% des Reisepreises
– ab 13-6 Tage vor Reisebeginn 60% des Reisepreises
– ab 5 Tage vor Reisebeginn 80% des Reisepreises
– bei Nichtanreise oder Rücktritt am Abreisetag 90%

Dem Kunden bleibt es in jedem Fall gestattet, Wecandor Hundereisen nachzuweisen, dass dieser überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von Wecandor Hundereisen geforderte Entschädigung. Für getroffene Reisevorkehrungen und Aufwendungen kann anstatt der Entschädigung, eine pauschalisierte Entschädigung von Wecandor Hundereisen verlangt werden, es ist zulässig einen davon abweichenden Nachweis durch den Reisenden zu erbringen, dass Wecandor Hundereisen kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, als die ihm berechnete Pauschale. (309 Ziffer 5 b) BGB.

6.1 Rücktrittskostenversicherung
Wecandor Hundereisen empfiehlt den Teilnehmern den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

7. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter
Wecandor Hundereisen kann vom Reisevertrag in folgenden Fällen vor Beginn der Reise zurücktreten oder nach Beginn der Reise den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen: Wenn der Reisende ungeachtet einer Abmahnung von Wecandor Hundereisen die Durchführung der Reise nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt Wecandor Hundereisen, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis; er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, einschließlich der ihm vom Leistungsträger gutgebrachten Beträge. Insoweit obliegt dem Reisenden die Beweislast.

Bis zwei Wochen vor Reiseantritt:
Bei nicht erreichen einer ausgeschriebenen festgelegten Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reisebeschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall ist Wecandor Hundereisen verpflichtet, dem Reisenden unmittelbar nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise zu informieren und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Reisende erhält den eingezahlten Reisepreis umgehend zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt sicher sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat Wecandor Hundereisen den Reisenden darüber zu benachrichtigen. Der Reisende kann bei einer Absage die Beteiligung an einer mindestens gleichwertigen Reise verlangen, wenn Wecandor Hundereisen in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus ihrem Angebot anzubieten.
Der Reisende hat dieses Recht unverzüglich nach der Information über die Absage der Reise durch Wecandor Hundereisen dieser gegenüber geltend zu machen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen umgehend zurück.
Ein Rücktritt von Wecandor Hundereisen später als 2 Wochen vor Reiseantritt ist unzulässig.

7.1 Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände
Wecandor Hundereisen behält sich vor, Touren kurzfristig abzusetzen, aus Gründen nicht voraussehbarer höherer Gewalt, die wir nicht beeinflussen können, wenn diese die Tour maßgeblich gefährden, erschweren oder beeinträchtigen, das Recht vom Vertrag zurück zutreten besteht auch für den Reisenden.( § 651j BGB) Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so findet die Vorschrift des (§ 651e Abs. 3 Satz 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung). Wecandor Hundereisen ist verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, wenn der Reisevertrag eine Rückbeförderung vorsieht, den Reisenden zurück zu befördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die
ehrkosten dem Reisenden zur Last.

8. Pass-, Visa-,Gesundheitsvorschriften und Einreisebestimmungen
Wecandor Hundereisen wird über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuellen Änderungen vor Reiseantritt den Reisenden unterrichten, dabei wird davon ausgegangen das keine Besonderheiten in der Person des Kunden vorliegen.
(z.B. Staatenlosigkeit/doppelte Staatsangehörigkeit). Für Angehörige andere Länder/Staaten gibt es Auskünfte beim zuständigen Konsulat. Der Reisende ist selbstverantwortlich für das Mitführen und Beschaffen der notwendigen Reisedokumente, erforderliche Impfungen und das Einhalten der Zoll/Devisenvorschriften. Der Teilnehmer ist für die Einhaltung, die durch die Homepage, -www.wecandor-hundereisen.de- unter Punkt Tipps & Infos aufgeführten Einreisebestimmungen für Hunde mitgeteilt wurden, selbstverantwortlich. Nachteile die aus Nichtbefolgen dieser Vorschriften entstehen gehen zu den Lasten des Reisenden. Dies gilt nicht wenn Wecandor Hundereisen schuldhaft nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.

9. Haftung
Wecandor Hundereisen haftet im Bereich der Sorgfaltspflicht für die gewissenhafte Vorbereitung der Reise, die gründliche Wahl und Kontrolle der Leistungsträger, die Richtigkeit der Reisebeschreibung und die ordnungsgemäße Erbringung der Reiseleistungen wie vertraglich vereinbart. Wecandor Hundereisen haftet für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten, wenn und somit für einen Schaden des Reisenden die Verletzung von Hinweis-,
Aufklärungs- oder Organisationspflichten von Wecandor Hundereisen begründet geworden ist.

9.1 Beschränkung der Haftung
Die vertragliche Haftung von Wecandor Hundereisen für Schäden(§ 651h BGB), die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit Wecandor Hundereisen für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Wecandor Hundereisen haftet nicht für Leistungen die ausdrücklich als Fremdleistungen in der Reisebeschreibung vermittelt werden und so gekennzeichnet sind, so dass eindeutig ist, dass sie für den Reisenden erkennbar kein Bestandteil der Reiseleistungen von Wecandor Hundereisen sind.
Die Haftungsbeschränkung der deliktische Haftung von Wecandor Hundereisen für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils pro Reisenden und Reise. Gegebenenfalls darüber hinausgehende Ansprüche in Verbindung mit dem Reisegepäck bleiben von der Beschränkung unberührt. (nach dem Montrealer Übereinkommen zur Vereinheitlichung bestimmter Vorschriften für die Beförderung im internationalen Luftverkehr) Wecdandor Hundereisen empfiehlt den Teilnehmern den Abschluss einer Gepäckversicherung.

10. Mitwirkungspflicht
Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken (§§ 651 d Abs. 2 BGB), evtl. Schäden zu vermeiden und gering zu halten, außerdem dem Schadenseintritt entgegenzuwirken. Beanstandungen sind Wecandor Reisen unverzüglich mitzuteilen. Die Wecandor Hundereisen-Reiseleitung ist beauftragt, für Abhilfe (§ 651c BGB) zu sorgen, sofern das möglich ist. Hierzu ist Wecandor Hundereisen eine angemessene Frist (§ 651e BGB) zu setzen um dem Mangel zu beheben. Unterlässt es der Reisende schuldhaft einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

11. Hund und Halter
Der Hundehalter der an unseren Wanderungen teilnimmt, trägt weiterhin die Verantwortung und die Haftung für sich und seinen Hund. Wecandor Hundereisen übernimmt keine Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, auch nicht Dritten gegenüber. Die Teilnahme an den Touren erfolgt auf eigene Gefahr. Absolut alle Hunderassen sind auf unseren Touren willkommen, allerdings sollten generell unverträgliche Hunde im Interesse aller Teilnehmer von den Touren ausgeschlossen sein. Hundehalter von sog. Anlagehunden sind verpflichtet bei der Buchung folgende Nachweise schriftlich an Wecandor Hundereisen zusenden: Leinen-& Maulkorbbefreiung, Sachkundeprüfung, Erlaubnis zur Haltung, Chipnummer und Haftpflichtversicherungskopien. Durch raufende Hunde können Spannungen im Rudel auftreten, welche ganz normal sind, dennoch sollte jeder Halter seinen Hund auch früh genug aus der Situation nehmen bevor diese eventuell umschlägt. Der Hund muss haftpflichtversichert sein außerdem muss er gesund, geimpft und entwurmt sein. Schließlich sollen ja alle Hunde unbeschadet heimkehren. Eine läufige Hündin darf nicht an den Wanderungen teilnehmen. Ein Ersatztermin wird angeboten. Um Eifersucht und Gefahren unter den Hunden zu vermeiden, ist es untersagt fremden Hunden Reizobjekte wie Spielzeuge und Leckerchen zu geben. Dem eigenen Hund darf natürlich jeder Teilnehmer etwas geben, wenn sich kein anderer Hund in der unmittelbaren Nähe befindet. In Bestimmten Situationen ist es erforderlich die Hunde rechtzeitig anzuleinen bzw. abzurufen. Mit Rücksicht auf andere Wanderer etc., sind solche Maßnahmen erforderlich, da eine Gruppe mit vielen Hunden auf Fremde beängstigend wirken kann. In Ortschaften sind die Hunde an der Leine zuführen, um Unfallrisiken auszuschließen. Ein Heimtierausweis bzw. der Impfpass muss mitgeführt werden.

12. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
Ansprüche wegen nicht vertragsmäßiger Erbringung der Reise hat der Reisende binnen eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung gegenüber Wecandor Reisen geltend zu machen. Ansprüche nach Ablauf der Frist kann der Reisende nur geltend machen, wenn er unverschuldet an der Einhaltung der Frist gehindert worden ist. Ansprüche des Reisenden verjähren nach 2 Jahren Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte ( §651c bis 651f BGB).
Wurden von dem Reisenden derartige Ansprüche angemeldet, so ist die Verjährung gehemmt. Bis zu dem Tag an dem der Reisende oder Wecandor Hundereisen die Fortsetzung der Verhandlung verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach Beendigung der Hemmung ein.

13. Sicherung und Zahlung
Wecandor Hundereisen hat sicherzustellen (§ 651k BGB), dass dem Reisenden die geleisteten Zahlungen erstattet werden soweit Reiseleistungen infolge Zahlungsunfähigkeit oder Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Reiseveranstalters ausfallen, und notwendige Aufwendungen, die dem Reisenden infolge Zahlungsunfähigkeit oder Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Reiseveranstalters für die Rückreise entstehen.

14. Vertragsübertragung
Bis zum Beginn der Reise kann der Reisende verlangen (§ 651b BGB), dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Wecandor Hundereisen kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende dem Reiseveranstalter als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

15. Abhilfe
Wecandor Hundereisen ist verpflichtet (§ 651c BGB), die Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften hat und nicht mit Mängeln behaftet ist, die die Qualität oder Eignung zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen nivellieren oder abwerten. Der Reisende kann Abhilfe verlangen, wenn die Reise nicht von dieser Beschaffenheit ist. Wecandor Hundereisen kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Leistet Wecandor Hundereisen nicht binnen einer vom Reisenden bestimmten angemessenen Frist Abhilfe, so kann der Reisende selbst Abhilfe schaffen und einen Ausgleich der erforderlichen Aufwendungen verlangen. Wenn die Abhilfe von Wecandor Hundereisen verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe durch ein besonderes Interesse des Reisenden geboten wird bedarf es nicht der Funktion einer Frist.

16. Reisegutschein
Ein bezahlter Reisegutschein ist auf alle Reisen von Wecandor Hundereisen anwendbar. Er ist mit schriftlicher Zustimmung des Gutscheininhabers auch auf andere Personen übertragbar. Eine Bar Auszahlung ist nicht möglich. Der mögliche Restbetrag wird weiter als Reisegutschein geführt. Die Laufdauer ist für ein Jahr vorgesehen. Eine begründete Verlängerung ist jedoch möglich.

17. Bilder
Bilder, die während der Reise durch Reiseleiter oder Fotografen gemacht werden, dürfen dem Veranstalter für das Abbilden auf seiner Internetseite, in Katalogen, auf Flyern oder ähnlichem kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Sollen Bilder dem Veranstalter nicht entgeltfrei zur Verfügung stehen, ist dies bei der Anmeldung dem Veranstalter schriftlich mit zu teilen.

18. Datenschutz
Die im Zusammenhang mit der Reise erfassten Daten der Reiseteilnehmer werden ausschließlich zur Durchführung der Reise und zur Kundenbetreuung verwendet.

19. Gerichtsstand
Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden bzw. Vertragspartner des Reiseveranstalters, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz des Reiseveranstalters vereinbart.

Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht,
a) wenn und insoweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Reisevertrag zwischen dem Reisenden und dem Reiseveranstalter anzuwenden sind,
etwas anderes zugunsten des Kunden ergibt oder
b) wenn und insoweit auf den Reisevertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU, dem der Kunde angehört, für den Kunden günstiger sind als die nachfolgenden Bestimmungen oder die entsprechenden deutschen Vorschriften.

20. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB hat nicht die
Unwirksamkeit der gesamten AGB zur Folge.

21. Veranstalter
Wecandor Hundereisen
Siegburgerstr 56
53229 Bonn
Tel: 0228-421120

Ein Unternehmen der RC Reisen GmbH

E-Mail: Bonn@rc-reisen.de
www.wecandor-hundereisen.de